Windows 10 Home Internet-Zugang für einzelne Nutzer blockieren

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:) ;) :smile: :lol: :hihi: :D :rofl: :muahah: :( :pff: :kopfstreichel: :ohno: :betruebt: :heulen: :kopfkratz: :duckundweg: :o :? :oops: :psst: :sauer: :-P :daumenrunter: :daumen: :dankeschoen: :thx: :dafür: :gähn:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Windows 10 Home Internet-Zugang für einzelne Nutzer blockieren

Windows 10 Home Internet-Zugang für einzelne Nutzer blockieren

von StefanV3 » 11.09.2019, 10:43

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Internet-Zugang blockieren unter Windows 10 Home.

Hintergrund:

Wir habe im Hort der örtlichen Grundschule ein paar Rechner gespendet bekommen. Diese habe alle Windows 10 Home drauf (wg. Windows 7-Support ende).

Nun ist es so, dass perspektivisch ein kontrollierter Internet-Zugang von diesen Rechnern aus möglich sein soll. Es ist auch ein alter W-LAN-Router (Fritz!Box 7270) vorhanden, der momentan nur als W-LAN-Accesspoint und Printserver seinen Dienst tut.
Für den Internet-Zugang soll die Fritz!Box als Repeater mit dem W-LAN-Router des Dienstanbieters (momentan eine VF Easybox) verbunden werden.

Nun soll natürlich eine Zugangskontrolle realisiert werden, die:

a) standardmäßig den Internetzugang erstmal blockiert
b) Internetseiten blockiert, die nicht für Kinder geeignet sind (läßt sich über die Fritz!Box realisieren)

Ich stelle mir das grob so vor:

1. Es gibt 2 lokale Benutzerkonten: "Hort" (eingeschränktes Konto für die Kinder) und "Hort Admin" (Adminkonto)
2. der Benutzer "Hort" soll nur dann Internet-Zugriff bekommen, wenn ein Betreuer vom Hort dies freischaltet. Dies soll möglichst einfach gehen, aber ein Passwortschutz sollte schon gegeben sein
3. alternativ kann auch ein dritter Benutzer angelegt werden, der eingeschränkten Internet-Zugriff hat
4. der "Admin-Benutzer" soll uneingeschränkten Zugriff haben

Wie lässt sich sowas realisieren?

Die Kindersicherung von Windows 10 scheidet wohl aus, da diese mit einem Microsoft-Konto zusammenhängt und auf den Hort-Rechnern aber nur lokale Benutzer vorhanden sind. Das was die Fritz!Box bietet, ist auch nicht optimal, weil die Sperren mit einem 45min.-Ticket-System "gelöst" werden, aber es für meinen Geschmack zu kompliziert ist, an die Tickets zu kommen.

Gibt es eine andere einfache Lösung?

Grüße

StefanV3

Nach oben